Aktuelle Bekanntmachungen

Stand: 02.07.2024

000_DMFV_Hauptlogo_4C-1024x724

DMFV Vereinsinfo KW 

27 / 2024

Aktuelle DMFV Vereinsinfo KW 27 / 2024:

(zum Öffnen auf die Zeitung klicken)

Gerne könnt ihr euch den Newsletter auch auf eure E-Mail schicken lassen:

Newsletter DMFV

Stand: 14.06.2024

000_DMFV_Hauptlogo_4C-1024x724

DMFV Vereinsinfo KW 

24 / 2024

Aktuelle DMFV Vereinsinfo KW 24 / 2024:

(zum Öffnen auf die Zeitung klicken)

Gerne könnt ihr euch den Newsletter auch auf eure E-Mail schicken lassen:

Newsletter DMFV

Stand: 23.11.2023

10. LASSOGEIER-Luftzirkus 2023 (21.-22. Oktober 2023) Modellflugplatz AC-R

Was den coronabedingt mehrfach gecanzelten, mittlerweile 3. Versuch des Luftzirkus anbetrifft, so haben wir ein Riesenschwein gehabt, wettermäßig gesehen. Unser Jubiläum hat sich so um 4 Jahre verschoben.

Das ging schon Mittwochs vorher los, nachdem es in den Tagen vor dem Luftzirkus unglaublich geregnet hat.

Mittwochs am Morgen bin ich alleine zum Platz, habe mir eine kurze Einweisung durch den Platzwart Dietmar (vielen Dank, lieber Dietmar) zum Rasentraktor geben lassen und dann den halben Platz (140 m x 80 m) minikurz gemäht. Bis Mittag ging das gut. Der Himmel war bedeckt, es war windig, Axel Jungherz warm angezogen mit Hut, und die Mäherei ging langsam, ziemlich rappelig aber reibungslos. Mir taten danach alle Knochen weh, soweit ich die noch spüren konnte. Der Rasenmäher hatte keine Federung……………………und den Gehörschutz hinter dem Fahrersitz habe ich erst entdeckt, nachdem der Rasen “gesäbelt” war.

Dann fing es an zu regnen und Axel fuhr schnell die 20 km nach Hause an den warmen Ofen.

Die Nacht über hat es geregnet wie Sau !

Donnerstagmorgen wieder zum Platz bei leichtem Nieselregen, das Clubhaus aufgeräumt und vorbereitet. Mittags kam die Sonne raus und der Rasen war soweit trocken, dass ich den größten Teil der zweiten Hälfte mähen konnte. Ich habe dann noch die Flugkreise abgesteckt, die Solaranlage und die Elektrik überprüft und bin dann wieder am frühen Abend nach hause. Die ersten Teilnehmer waren schon da.

Selbstverständlich hat es vom frühen Abend bis zum frühen Freitagmorgen so geregnet, dass ich vorsorglich meine Gummistiefel in den LKW mit eingepackt habe. Morgens dann noch den LKW vollgeladen, Anja eingepackt (es ist erstaunlich, was in einen Mercedes Sprinter so alles reinpasst und was wir alles für den Luftzirkus so brauchten !!), ab zum Platz und das Clubhaus eingeräumt. Mit dem Kollegen Timmermann aus Hamburg, der dankenswerter Weise schon fotografierend über das Gelände lief, die Flugkreise eingerichtet, die Absperr-Zäune aufgestellt und die Clubhaus-Veranda auf Vordermann gebracht, die Grills gesäubert und die Wasserversorgung hergestellt.

Dann war endlich mal Zeit für die ersten Spritgespräche. Anja hat in dieser Zeit das Clubhaus komplettiert und unser Angebot in Kühlschränke und Schränke eingeräumt.

Wir sind dann Freitagabend ca. 19 h wieder nach Hause, um unsere geschundenen Körperchen zu heißduschen, die vorbereiteten Kuchen mit Schoko- und Zitronenguß fertig zu stellen und die restlichen Lebens- und Modellflugmittel in den LKW zu räumen. Und selbstverständlich hat es in der Nacht von Freitag auf Samstag so geregnet, dass ich am Fenster stand und dachte: “Nee, Jungherz, so wird das nix mehr !!” Ich war total frustriert und dachte darüber nach, meine große Kerze aus dem Kölner Dom – gedacht für Petrus – zurück zu holen ! Habe ich aber dann doch nicht und siehe da: Petrus ist korrupt !

Samstagmorgen bei bedecktem Himmel mit Anja und Tochter Seraphina auf den Platz, die Anmeldungen geregelt und die mitgebrachten 20 Liter Kaffee für das Frühstück aufgestellt (beim Bäcker bestellte frische Brötchen hatten wir morgens schon abgeholt), und schon saßen da 30 Leute (von 37 gemeldeten) auf den frühen Plätzen.

Und dann ging die Sonne auf !!!!!

Du glaubst es nicht, aber meine Stimmung war genauso high noon wie der natürliche Brennofen ! Und alle glauben jetzt an die Story mit Petrus und der Kerze !!

Sonne und ein bißchen steifer Wind machten die ersten Wertungsflüge sehr interessant. Die Stimmung allgemein war wirklich super und das abendliche Barbeque und das Faß Gaffel Kölsch der ideale und gewünschte Höhepunkt der  Veranstaltung am Samstag. Anja und ich lagen aber schon um 23 h ziemlich kaputt im Bettchen.

Schön war, dass einige Kollegen aus dem AC-R das Fesselfliegen erlernen wollten und merklich viel Spaß an der Veranstaltung hatten.

Sonntagmorgen früh um 6.30 h los, erst zum Bäcker, dann Frühstück mit den Teilnehmern. Anschließend unser traditioneller Fesselflug-Flohmarkt “von Freund zu Freund” und die nächsten und letzten Wertungsflüge.

Um Punkt 15.15 h am Sonntag waren der Luftzirkus “gegessen” und um 16 h durften die Teilnehmer (früh genug) ihre Heimreise antreten, nachdem alle, wirklich alle, bei Preisen und Dankeschön-Geschenken abgestaubt hatten.

Wir hatten unseren Fesselflug-Freund Paul Gibeault aus Canada wieder dabei, der sich während der ganzen Veranstaltung vor Begeisterung nicht mehr einkriegen konnte, einen Argentinier, Belgier, Niederländer und Bayern dabei. Leider waren einige der Jungs (und Mädels) gesundheitlich nicht auf der Höhe, da knisterte ein Magen-/Darm-Virus herum.

Platz aufräumen, Clubhaus säubern und alles wieder in Ordnung bringen, das ging relativ schnell.

Das anschließende LKW einladen gehörte für uns alle zu einer Kraftaktion, zumal sich langsam beim ganzen Organisations-Team Magen- und Darmbeschwerden ankündigten, die Anja, Andreas Hoffmann und mich die ganze Folgewoche ins Bett zwangen; wir waren alle total kaputt ! Einzig Pia und Clara Schmidt, die sich trotz Christophs Tod im Oktober letzten Jahres nicht nehmen ließen, Sonntags mit zu helfen, wurden vom Virus verschont.

Das war nach 20 Jahren und 10 anstrengenden Luftzirkussen auch der letzte Luftzirkus in Axel Jungherz’  Fesselflug-Historie, aber nicht das letzte Fesselflug-Ereignis in Niederkassel.

Wir wollen zwar weiter machen, aber nicht mehr als Wettbewerb, sondern als Treffen und Werbung für den Fesselflug nach dem Motto: Fliegen bis das Licht ausgeht !

Around and around !

Nochmals besten Dank an den Vorstand und die Mitglieder des AC-R für ihre Bereitschaft, uns für das Wochenende den Modellflugplatz überlassen zu haben.

Axel Jungherz

Ergebnisse des 10. LASSOGEIER-Luftzirkus 2023

Videos des 10. LASSOGEIER-Luftzirkus 2023

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Sportleitern, Helfern, Juryleuten, Vereinsmitgliedern und Zuschauern für einen stresslosen 10. LG-LZ 2023.
Vielen Dank auch an den Vereinsvorstand des Aeroclub Rheidt e.V. und die Mitglieder, die bedingungslos hinter den Organisatoren standen und uns uneingeschränkte Unterstützung zukommen ließ.

Anmeldung im Mitgliederbereich

Noch nicht registriert? -> Bitte wende dich an den Webmaster! ->

Aus dem Mitgliederbereich abmelden

Registrierung für Mitglieder

Hinweis: Nach einem internen Datenabgleich, erhältst du in wenigen Stunden deine Zugangsdaten.